Das in österreich einzigartige mobile Jugendzentrum – das mobileJuz war von Herbst 2006 bis Dezember 2010 in drei Gemeinden im Bezirk Linz Land unterwegs und funktionierte im Prinzip wie ein Jugendzentrum. Mit einem ganz besonderen Unterschied: Es drehte seine Runden auf Rädern.

Im Jahr 2010 wurde dieses Pilotprojekt jedoch aus finanziellen Gründen beendet (Wirtschaftskrise!).
Trotzdem finden Sie hier eine kurze Beschreibung, damit unsere Erfahrungen und Ideen auch weiterhin nutzbar sind und zugänglich gemacht werden.

Das mobileJuz war eine fahrende Räumlichkeit für Jugendliche. Dieses mobile Jugendzentrum bestand aus einem VW-Bus und einem Wohnwagen, der für 17 Leute Platz zum Sitzen bot. In drei Gemeindem im Bezirk Linz Land, und zwar in St. Marien, Niederneukirchen und Hofkirchen war das mobileJuz unterwegs. Geöffnet von Dienstag bis Samstag jeweils von 16 bis 21 Uhr war es jeden Tag in einer der drei Gemeinden unterwegs sein.

Die Räumlichkeiten im mobileJuz waren ausschließlich für Jugendliche und es gab einen professionellen Jugendzentrumsleiter, der den Jugendlichen Hilfestellung angeboten hat. Das mobileJuz verfügte über Laptops mit mobilem Internetzugang, DVD-Player und Fernseher. Es gab verschiedene Aktionen wie Konzertveranstaltungen, gemeinsame Kinofahrten und vieles mehr. Darüber hinaus wurden Experten zu verschiedenen Themen, beispielsweise Liebe und Sexualität, Geld usw. eingeladen.

Mobilejuz
Menü schließen